Werbung

Artikel

WhatsApp-Alternative: SIMSme nimmt Regelbetrieb auf

Tim Vüllers

Veröffentlicht

Ende vergangener Woche legte die Deutsche Post mit dem eigenen WhatsApp-Konkurrenten SIMSme einen gelungenen Fehlstart hin. Doch nach dem überraschenden Nutzeransturm, läuft SIMSme mittlerweile stabil und ohne größere Probleme.

Am Donnerstag schrieben wir in unserem Testbericht für iOS und Android noch von einer “hübschen App, deren Kernfunktion nicht funktioniert.” Doch die Post legte nach und verzehnfachte innerhalb von wenigen Tagen die Kapazitäten der Server. Man war anscheinend von der Nachfrage der Nutzer überrascht.

WhatsApp-Alternative: SIMSme nimmt Regelbetrieb auf

Mittlerweile ist SIMSme eine gut funktionierende Messaging-App und dank der hohen Verschlüsselung, der Selbstzerstörungsfunktion und den deutschen Servern eine echte Alternative zu WhatsApp, Telegram und Co. Lediglich die Oberfläche lässt in manchen Bereichen zu wünschen übrig.

Selbstzerstörung für eine Millionen Nutzer kostenlos

Als Wiedergutmachung für den verpatzten Start verschenkt die Deutsche Post zudem den Selbstzerstörungsmodus, welchen man sonst für 0,89 Euro als In-App-Einkauf erwerben muss. Das Geschenk erhält jedoch nur die erste eine Million Nutzer.

Gute aber nicht perfekte App

Nach einem vergangene Woche noch enttäuschenden Test, haben wir SIMSme heute noch einmal auf den Seziertisch gelegt. Die Technologie der App überzeugt. Insgesamt erhielt die App dennoch lediglich 6 von 10 Punkten. Warum, erfahren Sie in unseren Testberichten.

Downloads

Dir könnte auch gefallen